Das Projekt Saat:gut

Auf dem Weg in eine lebenswerte Zukunft

Saat gut, Ernte gut: Die Produktion von hochwertigem Bio-Gemüse erfordert hochwertiges Saatgut. Eine hohe äußere Qualität ist notwendig, um am Markt bestehen zu können; gleichzeitig müssen die inneren Qualitäten dem besonderen Anspruch an ökologische Lebensmittel gerecht werden. Ökologisch gezüchtete und vermehrte Saat trägt die Anlagen, aus denen die Pflanze ihre guten Eigenschaften entwickelt.

Die Saatgut-Herstellung konzentriert sich heute auf wenige multinationale Konzerne, die in enger Verbindung zur chemischen Industrie stehen. Die Biotechnologie verlagert die Pflanzenzüchtung ins Labor; mit fragwürdigen gentechnischen Methoden wird um die Vormachtstellung am Markt gekämpft: Immer mehr Sorten und Lebewesen werden heute patentiert.

Wir von Christiansen‘s Biolandhof möchten dieser bedenklichen Entwicklung entgegenwirken. So haben wir bereits im Jahre 2006 damit begonnen, unser eigenes Saatgut zu vermehren. Erster Erfolg ist die Vermarktung der samenfesten Möhre „Milan“, einer Sorte vom Kultursaat e.V. Neben der Anpassungszucht der „Milan“ an die Bedingungen auf unserem Hof, vermehren wir eine samenfeste Blumenkohlsorte, im Auftrag von und in Zusammenarbeit mit der Bingenheimer Saatgut AG und dem Verein Kultursaat e.V., in dem sich biologisch-dynamische Züchter zusammengeschlossen haben.

2009 haben wir ein eigenes Züchtungsprojekt begonnen. Wir arbeiten an der Züchtung weiterer samenfester Sorten: Blumenkohl, Brokkoli und Möhren.

Die Züchtung eigener Sorten ist aufwändig und kostet viel Zeit (13 Jahre). Trotz aller Schwierigkeiten nehmen wir diese Herausforderung voller Freude an – im Wissen, gemeinsam mit anderen aktiven Menschen einen wertvollen Beitrag zu leisten auf dem Weg in eine lebenswerte Zukunft!

Besuchen Sie auch die Webseite des Saat:gut e.V. www.saat-gut.org


Besuchen Sie  www.saat-gut.org

Den Infoflyer "Projekt Saat:gut" erhalten Sie bei Barbara Maria Rudolf

Schauen Sie sich unseren Imagefilm an
 

Finanzielle Unterstützung erfährt unser Projekt u.a. von:

 

Das Projekt in der Presse

Samenfeste Sorten aus bäuerlicher Hand

Newsletter | Bioland, 05/2010

Praktisch alle neu angemeldeten Brokkoli- und Blumenkohlsorten sind heute sterile Hybridsorten (CMS). Samenfeste Blumenkohl-Sorten sind kaum noch auf dem Markt und sie werden nicht weiter entwickelt. Anlass, sich konkret mit Saatgutzüchtung zu beschäftigen, waren für Barbara Maria Rudolf die Aktionen rund um ein Genmais-Versuchsfeld in der Nähe ihres Hofs. Zu den Protestaktionen im Sommer 2007 gehörten Diskussionsveranstaltungen mit Vertretern aus Politik, Kirche und Landwirtschaft. [...]

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier. ( PDF )

Züchtung genfreien Saatguts von Blumenkohl, Brokkoli und Möhren

NF Aktuell | Friesenanzeiger, 09/2009

Die Möhren haben ausgeblüht. Die Dolden der Samenstände wirken an ihren fast schulterhohen Stängeln wie kleine, nach innen gewölbte Kissen - hellgrün und fest: Bei nährem Hinsehen zeigt sich, dass die "Kissen" aus vielen winzigen Samenkörnern bestehen, die sich im Reifeprozess befinden und dabei sind, peu à peu ihre Farbe in ein sattes Braun zu verändern. Die Entwicklung dieser Samenbestände nimmt Barbara Maria Rudolf von "Christiansen's Biolandhof" in Esperstoftfeld genau unter die Lupe. [...]

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier. ( PDF )